Kfz-Gewerbe Rheinland-Pfalz wählt neuen Vorstand: Hans Werner Norren wieder Präsident

Präsident Hans Werner Norren
Landesinnungsmeister Jeffrey Kilian
Vizepräsident Volker Weismann
 

[05.12.2019] Hans Werner Norren geht in seine dritte Amtszeit als Präsident des Kfz-Gewerbes Rheinland-Pfalz. Die Delegierten wählten den Weißenthurmer Kfz-Unternehmer einstimmig für weitere fünf Jahre zum Präsidenten des Landesverbands. Neuer Landesinnungsmeister ist Jeffrey Kilian, der die Nachfolge von Christian Pflughaupt antritt, der nicht mehr für den Vorstand kandidierte. In den Vorstand wiedergewählt wurden außerdem Volker Weismann (Vizepräsident), Holger Krimmel (stv. Landesinnungsmeister), Rudolf Röser (stv. Landesinnungsmeister) und Adolf Hess jr. Neu dazugekommen sind Jürgen Rutkowski, Rainer Ferres und Christian Hintermeister.

Damit verfügt der Vorstand des Kfz-Landesverbands Rheinland-Pfalz über die in der Satzung als Höchstzahl festgelegten neun Mitglieder. Präsident Hans Werner Norren freut sich darüber, in den kommenden Jahren mit einer Mischung aus neuen und bisherigen Vorstandsmitgliedern arbeiten zu dürfen. „Wir sind ein eingespieltes Team, das nun durch neue Mitstreiter neue Impulse erhält. Darauf bin ich sehr gespannt“, sagt Norren. Der neue Landesinnungsmeister Jeffrey Kilian ergänzt: „Für mich ist es eine große Ehre Landesinnungsmeister zu sein. Mein Ziel ist es, die Arbeit des Verbands den Kfz-Betrieben so transparent wie möglich zu machen, gerade auch den kleinen Betrieben, schließlich führe ich selbst eine kleine freie Werkstatt.“

Als zwei Arbeitsschwerpunkte in den kommenden Jahren sieht Hans Werner Norren die Themen Elektromobilität und Digitalisierung. Insbesondere die digitale technische Entwicklung verlange es geradezu, dass kleinere und mittlere Betriebe zusammenarbeiten sollten. Er schlug deshalb interessierten Betrieben vor, unter Moderation des Landesverbands Arbeitsgruppen zu bilden, aus denen dann Joint Ventures hervorgehen könnten. In seiner Rede blickte Norren auch auf das nunmehr zehnjährige Bestehen des Kfz-Gewerbes Rheinland-Pfalz zurück, das 2009 aus den Verbänden des Rheinlands und der Pfalz hervorgegangen war. Allein der Blick auf die Landkarte habe schon damals verraten, dass hier zusammenwachse, was zusammengehöre. Um dieses Zusammenwachsen zu garantieren, bedürfe es zum einen der rationalen Einsicht, dass sich dadurch die Situation bessere, zum anderen aber auch der emotionalen Bindung an den Verband. Beides zu fördern sei stets das Streben des Vorstands gewesen. 

Ehrungen für Pflughaupt und Reißland

So sehr sich Präsident Hans Werner Norren über die neuen Mitstreiter freut, so ungern verabschiedet er Christian Pflughaupt aus den Reihen des Vorstands. „Auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren, hat die Arbeit mit Dir sehr viel Spaß gemacht“, rief Norren dem nun ehemaligen Landesinnungsmeister zu. Aus Dank und als Anerkennung für die geleistete Arbeit verlieh Norren Christian Pflughaupt die Silberne Ehrennadel des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe. Pflughaupt nahm die Ehrung mit großem Dank entgegen. Sein Fazit: „Ich habe die Arbeit gerne gemacht!“

Ebenfalls geehrt wurde Peter Reißland, der in diesem Jahr nach 20 Jahren als Obermeister und stellvertretender Obermeister der Kfz-Innung Westpfalz sein Amt in jüngere Hände gelegt hat. Hans Werner Norren betonte Reißlands Tätigkeit im Sozialpolitischen Ausschuss, bei der über Jahre hinweg die Tarife für die Kfz-Betriebe der Pfalz mitverhandelte. „Solche Verhandlungen sind nicht immer vergnügungssteuerpflichtig. Wer wie Sie mehr als zwei Jahrzehnte für seine Kfz-Innung ehrenamtlich unterwegs ist, benötigt Idealismus, Pflichtgefühl und ein Stück weit auch Opferbereitschaft.“ Peter Reißland erhielt die ZDK-Ehrennadel.

Pressekontakt

Letzte Änderung: 05.12.2019Webcode: 0127331